Profly

Sicherheits- und Acrotraining ()



 

 

 

Die Spirale und alle ihre Varianten sind wegen der hohen G-Kräfte und der dafür nötigen Körperkontrolle recht aufwändig zu erlernen. Ziel dieses Trainings ist es, die persönlichen Grenzen der Belastbarkeit (im sicheren Bereich) herauszufinden und die Manöver sicher zu erlernen.


Dieses Spezialtraining ist völlig anders als die üblichen Sicherheitstrainings, denn das Ziel ist, die Teilnehmer zum Spezialisten in Sachen Spirale & SAT zu machen!

Jeder Teilnehmer macht als ersten Flug einen Tandemflug als Passagier mit einem unseren Testpiloten, bei dem er die G-Kräfte und die Flugtechnik der Spirale und des SAT’s vorgeführt bekommt. Dieser Flug ist sehr wichtig, denn so lernt der Teilnehmer risikolos seine Grenzen und die körperlichen Anzeichen im Grenzbereich kennen. Er weiß dann in den folgenden Solo-Trainingsflügen die Anzeichen zu erkennen und kann sein Training dementsprechend aufbauen und langsam steigern.

Der perfekten Sitzgurteinstellung, Atemtechnik, Körperspannung und Handhaltung und den besonderen Eigenheiten der verschiedenen Schirmmodelle widmen wir in diesem Training besonders viel Aufmerksamkeit.

In diesem Training lernen wir je nach Könnensstand:

Spirale

Einfach ziehen, brutal abspiralen und dann irgendwie rausschießen kann man mit dem entsprechenden Mut schon machen. Aber eine echte, kontrollierte und auch ästhetisch schöne Steilspirale will gelernt und gut trainiert sein: Die Einleitung erinnert an ein abkippendes Jagdflugzeug, der Pilot variiert frei nach Belieben die Rotationsgeschwindigkeit und das Sinken, die Ausleitung erfolgt so, dass die letzten ein bis zwei Runden ganz ohne Sinken ausgehungert werden. Solche Spiralen sind ein Kunstwerk und machen unheimlich Spaß!

SAT

Ein Mythos. Akrobatik? Nicht wirklich. Letztlich ist der SAT nichts anderes als eine Spirale, bei dem die Drehachse zwischen Pilot und Schirm liegt. Damit entfällt der lästige Fahrtwind (in der Spirale bis zu 125 km/h, beim Sat kommt der Wind am Piloten von hinten!) und das Manöver sieht zudem noch toll aus. Wer die Spirale gut erlernt hat, kann problemlos den Sat erlernen. Macht richtig Spaß und süchtig.

Asymmetrische Spirale

Das ist wie Tanzen, nur in der Luft. Der Wechsel von Fliehkraft und fast freien Fall macht Spaß, ist aber relativ schwierig und langwierig zu erlernen. Wir bringen Dich so weit, dass Du dieses Manöver auch alleine und über Grund gefahrlos trainieren kannst.

Asymmetrischer / dynamischer SAT

Für jene, denen es irgendwie langweilig wird, haben wir noch ein ganz spezielles Manöver: den aus der asymmetrischen Spirale eingeleiteten SAT. Der Eintritt in die echte Akrobatik!

VORAUSSETZUNGEN

Warnung

Diese Art von Training ist sehr anspruchsvoll. Die Teilnehmer müssen in der Zeit des Trainings auf Alkohol, Drogen und Party verzichten und sollten physisch und psychisch wirklich fit sein
Das Risiko, beim Erlernen dieser Manöver kann es durchaus passieren, dass man den Rettungsschirm braucht. Wir machen deshalb vor dem Training nicht nur die K-Prüfung, sondern packen im Zweifelsfall die Rettung auch neu. Einige zusätzliche Rettungsschirme im Frontkontainer stehen zum Verleih bereit.

Leistungen

Begrenzte Teilnehmerzahl: nur 10 Piloten.

Es gibt keine unnötigen Wartezeiten, Pausen, oder gar Schlange-Stehen an der Bahn wie bei normalen Sicherheitstrainings. Wir bringen die Teilnehmer mit dem Auto zur Bahn, bei viel Betrieb sogar an die Mittelstation.

Ziel ist es, von morgens bis abends durchgehenden Flugbetrieb zu haben, um möglichst viele Flüge zu ermöglichen.

Der Pilot muss Funkgerät, die korrekte Flugausrüstung, Flugschein und Versicherung und den Willen, für vier Tage auf Alkohol zu verzichten, mitbringen. Selbständiges Starten und Landen setzen wir ebenfalls voraus.

Termine 2017

Es sind für 2017 keine Termine geplant.

 





Veranstaltungsort

Monte Baldo (Malcesine am Gardasee, Italien). Das ideale Gelände für Flugtechnik-Trainings mit einer Trainingshöhe von über 1.000 - 1.600 m über Wasser.

Dauer

Beginn: Donnerstag 14 Uhr
Ende: Sonntag ca. 17 Uhr

Preis

590.- EUR pro Teilnehmer.

Kost, Logis, Anfahrt und Seilbahnkosten sind nicht mit inbegriffen.

Termine 2017

Es sind für 2017 keine Termine geplant.

ÜBERNACHTUNG

Malcesine bietet für jeden Wunsch und jeden Geldbeutel Unterkünfte. Eine Auswahl:

Hotel Ideal (unser Treffpunkt Hotel)
3-Sterne-Hotel an der Hauptstrasse in Malcesine. Hervorragendes Frühstücksbuffet. Gute Preise ausserhalb der Hauptsaison. Swimmingpool. Am besten Zimmer nach hinten raus verlangen, sonst etwas laut. Ca. 7 Gehminuten zur Seilbahn.
Tel: +39 045 7400152
Mail: ideal@malcesine2000.com
Web: www.hotelidealmalcesine.com

Hotel Al Molino
In der Nähe des Landeplatzes an der Straße (etwas lauter), einfache Zimmer, ca. 5 Gehminuten vom Landeplatz zum Hotel. Auch Halbpension möglich.
Tel: +39 045 7400299
Mail: info@hotelalmolino.com
Web: www.hotelalmolino.com

Hotel Garni Orchidea
An der Parallelstrasse zur Hauptstrasse, daher leiser. Neu renoviertes Hotel mit hervorragendem Frühstücksbuffet. Nicht wirklich nah zu Landeplatz oder Seilbahn, aber Christian (Besitzer und Gleitschirmpilot) bringt seinen fliegenden Gäste manchmal auch an den Landeplatz.
Tel: +39 045 658 4347
Mail: info@garniorchidea.com
Web: www.garniorchidea.com

Camping Tonini
Direkt gegenüber dem Landeplatz an der Hauptstrasse (etwas lauter).
Tel: +39 045 7401341
Mail: info@campingtonini.com
Web: www.campingtonini.com