Profly

Fullstall über dem Gardasee

Zertifiziertes Sicherheitstraining Fullstall



 

 

 

Alles, was mit Strömungsabriss zu tun hat, verbinden wir normalerweise mit Gefahr und ungewollten Flugzuständen. Wer allerdings diese Manöver perfekt erlernt und sie von Zeit zu Zeit trainiert, der wird mit so gut wie jeder Extremsituation im »normalen« Flug fertig.

Dieses Spezialtraining geht viel weiter als die üblichen Sicherheitstrainings, denn das Ziel ist, die Teilnehmer zum Spezialisten in Sachen Strömungsabriss zu machen!

 

Neu in 2018 kannst du ebenfalls Spirale und SAT oder aysmmetrischen SAT tranieren. Kurzum, in diesem Training lernen wir alle Figuren, die dir und uns Spass machen!

Das sind je nach Könnensstand:

Fullstall

Nicht das übliche »Abreisen-Vorfüllen-Loslassen«, sondern Abreißen ohne komplett zu entleeren, zügiges Einnehmen der Vorfüllposition, ruhiger und steuerbarer Rückwärtsflug samt Ausleiten ohne Vorschießen. Nach diesem Training sind Fullstalls genauso vertraut und einfach wie Starten, Landen, Steuern. Wer schnell lernt und Spaß daran hat, der darf sich auch an Dynamic-Stalls versuchen.

Vrille / Negativ / Trudeln

Die Kunst in der Vrille, auch Negativdrehung genannt, ist, die Ruhe zu bewahren und im richtigen Moment auszuleiten. Für die meisten sind die ersten Vrillen ein regelrechtes Angstmanöver, wenn man jedoch die passende Flugtechnik kennt, macht das rasante Drehen um die Hochachse richtig Spaß.
Ziel ist es, nicht nur die normale Vrille perfekt zu beherrschen, sondern auch beliebig viele Umdrehungen mit der gewünschten Drehgeschwindigkeit bewusst fliegen zu können.

Heli

Keiner kann den Heili, das wohl berühmteste Akromanöver, in einem Wochenende lernen. Aber wir können Euch die Grundlagen mitgeben, um den Heli danach selbstständig und mit geringstem Risiko zu trainieren.


McTwist

Ursprünglich eine misslungene, rasante Einleitung in den Sat, ist der McTwist inzwischen ein eigenständiges Manöver. Für jene, denen die Vrille zu gemütlich ist, ist er die ideale Ergänzung. Er erstaunt immer wieder, da die Anfangsdynamik extrem hoch ist und man just in dem Moment, wo man das Gefühl hat, abzustürzen, sich alles wie von Wunderhand geführt beruhigt und sauber auflöst.

 

Spirale

Einfach ziehen, brutal abspiralen und dann irgendwie rausschießen kann man mit dem entsprechenden Mut schon machen. Aber eine echte, kontrollierte und auch ästhetisch schöne Steilspirale will gelernt und gut trainiert sein: Die Einleitung erinnert an ein abkippendes Jagdflugzeug, der Pilot variiert frei nach Belieben die Rotationsgeschwindigkeit und das Sinken, die Ausleitung erfolgt so, dass die letzten ein bis zwei Runden ganz ohne Sinken ausgehungert werden. Solche Spiralen sind ein Kunstwerk und machen unheimlich Spaß! Wer will darf die Spirale zuerst gemeinsam am Tandem erfahren und sehen, wie er mit den G-Kräften zurecht kommt. Bitte bei der Anmeldung angeben, dass der Wunsch besteht.

SAT

Ein Mythos. Akrobatik? Nicht wirklich. Letztlich ist der SAT nichts anderes als eine Spirale, bei dem die Drehachse zwischen Pilot und Schirm liegt. Damit entfällt der lästige Fahrtwind (in der Spirale bis zu 125 km/h, beim Sat kommt der Wind am Piloten von hinten!) und das Manöver sieht zudem noch toll aus. Wer die Spirale gut erlernt hat, kann problemlos den Sat erlernen. Macht richtig Spaß und süchtig.

Asymmetrische Spirale

Das ist wie Tanzen, nur in der Luft. Der Wechsel von Fliehkraft und fast freien Fall macht Spaß, ist aber relativ schwierig und langwierig zu erlernen. Wir bringen Dich so weit, dass Du dieses Manöver auch alleine und über Grund gefahrlos trainieren kannst.

Asymmetrischer / dynamischer SAT

Für jene, denen es irgendwie langweilig wird, haben wir noch ein ganz spezielles Manöver: den aus

VORAUSSETZUNGEN

Warnung

Diese Art von Training ist sehr anspruchsvoll. Die Teilnehmer müssen in der Zeit des Trainings auf Alkohol, Drogen und Party verzichten und sollten physisch und psychisch wirklich fit sein
Das Risiko, beim Erlernen dieser Manöver kann es durchaus passieren, dass man den Rettungsschirm braucht. Wir machen deshalb vor dem Training nicht nur die K-Prüfung, sondern packen im Zweifelsfall die Rettung auch neu. Einige zusätzliche Rettungsschirme im Frontkontainer stehen zum Verleih bereit.

Leistungen

Begrenzte Teilnehmerzahl: nur 12 Piloten.

Es gibt keine unnötigen Wartezeiten, Pausen, oder gar Schlange-Stehen an der Bahn wie bei normalen Sicherheitstrainings. Wir bringen die Teilnehmer mit dem Auto zur Bahn, bei viel Betrieb sogar an die Mittelstation.

Ziel ist es, von morgens bis abends durchgehenden Flugbetrieb zu haben, um möglichst viele Flüge zu ermöglichen.

ABLAUF

Der erste Tag, der Mittwoch, ist der Anreise- & Theorietag. Wir treffen uns am Nachmittag zur Theorie und Ausrüstungscheck. Wer mag, dem ist empfohlen, am Morgen schon einmal Eingewöhnungsflüge in das Fluggebiet zu machen. Bitte mach noch keine heissen Manöver, sonst kommst du nass zum Briefing oder wir müssen schon die ersten Rettungen packen ... :-) alles schon da gewesen.

Dann folgen 4 volle Flugtage, an denen du soviele Flüge machen kannst, wie du willst. Freestyle-Einsteiger machen gerne 2 Trainingsflüge am Tag und einen Erholungs-Frei-Flug am Abend. Aber unsere hartgesottenen Trainingsteilnehmer haben es schon auf 5 Flüge pro Tag gebracht. Wie du willst und wie du kannst.

.

Termine 2018

9. - 13. Mai 2018

5-Tage-Intensivtraining
Spezialthema: Freestyle, Fullstall

Anmelden: über info@profly.org oder +49 (0) 179 9261870.

Freie Plätze: 0
Gebuchte Plätze: 12
wir führen eine Warteliste ...

3. - 7. Okt 2018

5-Tage-Intensivtraining
Spezialthema: Freestyle, Fullstall

Anmelden: über info@profly.org oder +49 (0) 179 9261870.

Freie Plätze: 6
Gebuchte Plätze: 6

 

 





Veranstaltungsort

Monte Baldo (Malcesine am Gardasee, Italien). Das ideale Gelände für Flugtechnik-Trainings mit einer Trainingshöhe von über 1.000 - 1.600 m über Wasser.

Dauer

Beginn: Mittwoch 17 Uhr
Ende: Sonntag ca. 17 Uhr

Preis

620.- EUR pro Teilnehmer.

Kost, Logis, Anfahrt und Seilbahnkosten sind nicht mit inbegriffen.

HIGHLIGHTS

++ Nur 12 Teilnehmer.

++ Transfer zur Tal- bzw. Mittelstation der Seilbahn inklusive.

++ Deine Trainer sind erfahrene Test- und Acropiloten und Fluglehrer.

Termine 2018

9. - 13. Mai 2018

3. - 7. Oktober 2018

ÜBERNACHTUNG

Malcesine bietet für jeden Wunsch und jeden Geldbeutel Unterkünfte. Eine Auswahl:

Hotel Ideal (unser Treffpunkt Hotel)
3-Sterne-Hotel an der Hauptstrasse in Malcesine. Hervorragendes Frühstücksbuffet. Gute Preise ausserhalb der Hauptsaison. Swimmingpool. Am besten Zimmer nach hinten raus verlangen, sonst etwas laut. Ca. 7 Gehminuten zur Seilbahn.
Tel: +39 045 7400152
Mail: ideal@malcesine2000.com
Web: www.hotelidealmalcesine.com

Hotel Al Molino
In der Nähe des Landeplatzes an der Straße (etwas lauter), einfache Zimmer, ca. 5 Gehminuten vom Landeplatz zum Hotel. Auch Halbpension möglich.
Tel: +39 045 7400299
Mail: info@hotelalmolino.com
Web: www.hotelalmolino.com

Hotel Garni Orchidea
An der Parallelstrasse zur Hauptstrasse, daher leiser. Neu renoviertes Hotel mit hervorragendem Frühstücksbuffet. Nicht wirklich nah zu Landeplatz oder Seilbahn, aber Christian (Besitzer und Gleitschirmpilot) bringt seinen fliegenden Gäste manchmal auch an den Landeplatz.
Tel: +39 045 658 4347
Mail: info@garniorchidea.com
Web: www.garniorchidea.com

Camping Tonini
Direkt gegenüber dem Landeplatz an der Hauptstrasse (etwas lauter).
Tel: +39 045 7401341
Mail: info@campingtonini.com
Web: www.campingtonini.com